CBD ist momentan buchstäblich in aller Munde, was nicht wirklich verwundert, da der Markt gerade regelrecht explodiert. Weil sich immer mehr Regierungen weltweit dem Thema Cannabis gegenüber öffnen, stehen auch bei uns die Menschen vermehrt den Möglichkeiten der Nutzung von Hanf offen gegenüber.

Was ist ein CBD Extrakt?

Nachfrage und Angebot steigen täglich an und so finden trotz der strengen Regeln immer mehr Cannabis-Produkte den Weg zum Verbraucher. Zu den nach wie vor beliebtesten Cannabis Erzeugnissen zählt CBD Öl. Dennoch wissen einige Verbraucher immer noch nicht, was es eigentlich mit einem CBD Extrakt auf sich hat und wie aus diesem das beliebte CBD Öl entsteht.

CBD Extrakt in Öl und Kosmetik

Um diese Frage zu beantworten, möchte ich kurz zum Anfang zurückkehren und noch einmal aufzeigen was man unter CBD versteht.

CBD – genauer gesagt Cannabidiol – ist ein Cannabinoid und außerdem eines von vielen organischen natürlich-chemischen Substanzen, die im Harz von Cannabispflanzen zu finden sind. Vor allem die weiblichen Hanf-Pflanzen produzieren eine Menge von dem begehrten Harz in den sogenannten Trichomen – kleinen Härchen, die an Blüten und Blättern sitzen.

Neben Terpenen und Flavonoiden findet man im Harz der Pflanze mehr als 120 dieser sogenannten Cannabinoide. CBD ist nur eines von ihnen. Im Gegensatz zu THC bzw. Tetrahydrocannabinol – hat es keine psychoaktive Wirkung auf unseren Organismus, macht also nicht high, verfügt aber über viele andere wunderbare Eigenschaften.

Die Extraktion von Cannabidiol

Um an diesen begehrten Pflanzenstoff zu kommen, bedienen sich die Hersteller von CBD Öl und anderen Cannabis Produkten ganz bestimmten Verfahren – den sogenannten Extraktionsverfahren. Das Ergebnis einer Extraktion ist dann der reine CBD Extrakt.

CBD Extrakt wird in der Regel nicht verkauft, denn dafür ist zum einen sein Verkaufspreis viel zu hoch und zum anderen wäre eine exakte Dosierung für den Verbraucher bei der Anwendung kaum möglich.

Aus diesem Grund gibt man nur kleine Mengen des begehrten Stoffs in Trägerflüssigkeiten – in den meisten Fällen sind das unterschiedliche Pflanzenöle  – und bietet diese dann als das bekannte CBD Öl auf dem Markt an. Hinzu kommen andere Produkte mit CBD Extrakt wie:

  • CBD Kapseln und Tabletten
  • CBD Liquid
  • CBD Cremes und Salben

Die Qualität von CBD Extrakt

Die Qualität eines Pflanzenextraktes ist zum einen abhängig von der Qualität des genutzten Pflanzenmaterials und zum anderen vom gewählten Extraktionsverfahren. Für die hervorragenden Eigenschaften eines CBD-Endprodukts gibt es noch einen Faktor zu beachten, sodass am Ende 3 Komponenten eine wichtige Rolle bei der Herstellung von CBD Produkten spielen:

  • die verwendeten Hanfpflanzen
  • das Extraktionsverfahren
  • der Trägerstoff für das Endprodukt

In Europa wird die Zulassung von Hanfsorten mit der europaweit gültigen Hanfsamenbank geregelt. Diese Hanfsorten zeichnen sich vor allem durch einen geringen THC Gehalt aus, sodass die daraus gewonnen CBD-Produkte nur sehr geringe Mengen an THC oder gar keines enthalten, womit sie den momentan herrschenden gesetzlichen Bestimmungen entsprechen.

Hanf Pflanze

Die EU hat die Grenzwerte für THC in Nutzhanf angepasst und von ehemals 0,5% im Jahr 1999 auf 0,2% gesenkt. Allerdings haben einige EU-Länder ihre eigenen Regeln und so dürfen Bauern in Italien Nutzhanf mit einem Wert von 0,6% anbauen. In der Schweiz sind sogar 1,0% THC Gehalt erlaubt. Diese Werte beziehen sich wie gesagt auf die Pflanzen und nicht auf den Pflanzen Extrakt.

Momentan sieht es in der EU also ein wenig nach Flickenteppich aus:

THC GrenzwertEU-Mitgliedstaat
  0,0%  Slowakei
  0,2%Deutschland, Frankreich, Holland, Belgien, Bulgarien, Polen, Portugal, Großbritannien, Kroatien, Litauen, Zypern, Spanien, Griechenland, Ungarn, Irland, Dänemark, Finnland, Estland, Lettland, Malta, Rumänien, Slowenien
  0,3%  Österreich, Tschechien, Luxemburg
  0,6%  Italien
  1,0%  Schweiz

Die Grenzwerte in Lebensmitteln sind dagegen noch einmal eine ganz andere Kategorie und stellen sich folgendermaßen dar.

LebensmittelgruppeGrenzwerte THC
  Getränke (mit und ohne Alkohol)    0,005 mg/kg  
  Speiseöle    5 mg/kg  
  alle anderen Lebensmittel    0,150 mg/kg  

Die Extraktionsverfahren

Wie bereits erwähnt spielt das gewählte Verfahren zur Gewinnung von CBD Extrakt eine wichtige Rolle für die Qualität des Endprodukts. Folgende Verfahren kommen derzeit zur Anwendung:

CO2-Extraktion

Dieses Verfahren ist recht kostengünstig und umweltschonend. Der gewonnene Extrakt weist außerdem eine hohe Reinheit auf. Im Verfahren werden unter Anwendung spezieller Druck- und Temperaturbedingungen die begehrten Substanzen mithilfe von Kohlendioxid aus den Pflanzenteilen herausgelöst. Das Ergebnis ist ein kristallines Pulver, welches in Öl löslich ist. Daher ist Öl als Trägersubstanz für den CBD Extrakt sehr gut geeignet.

Trockensieb Verfahren

Ein weiteres Verfahren ist das Trockensiebverfahren. Hierbei kommen – wie der Name es schon verrät – feine Siebe zum Einsatz. Am Ende erhält man weniger ein Extrakt, sondern eher eine Art Hanfstaub, der meist in Proteinpulver, Handcreme und Salben gemischt wird. Die Herstellung eines klaren CBD Öls ist damit nicht möglich.

Wasserfiltration

Bei diesem Verfahren werden die Pflanzenrohstoffe mit einem hohen Wasserdruck durch ein Filtersystem gespült, wodurch die Wirkstoffe vom Rest des Pflanzenmaterials getrennt werden sollen. Am Ende erhält man eine Lösung, deren Rückstände nach der Trocknung als Extrakt genutzt werden.

Alkohol-Extraktion

Der Alkohol dient bei diesem Verfahren dazu, die Substanzen von den Pflanzen zu lösen. Auch hier gewinnt man ein Produkt mit einer hohen Reinheit. Allerdings verursacht dieses Verfahren hohe Kosten und ist daher aus wirtschaftlicher Sicht ungeeignet.

Gut zu wissen:

Besonders zu empfehlen sind CBD Produkte, deren Extrakt aus einer CO2 Extraktion stammt. Diese Extrakte weisen eine relativ hohe Reinheit und ein faires Preis-Leistungs-Verhältnis auf.

CBD Extrakt: Vielfältige Anwendungsmöglichkeiten

Wie anfangs schon erwähnt ist CBD Öl nach wie vor der Renner unter den CBD Produkten. Hersteller, die auf eine gute Qualität ihrer Produkte setzen, wenden für ihr CBD Öl die CO2 Extraktion an und weisen in ihnen Online-Shops auch entsprechend darauf hin.

CBD Öl Cannabis Blüten

Die CBD Öle unterscheiden sich dabei in ihrer CBD Konzentration – also der Menge des zugeführten CBD Extrakts. Diese variiert zwischen 2 und 50 Prozent.

Auch wenn immer noch über die Wirksamkeit von CBD Ölen diskutiert wird, zeigen unzählige positive Berichte zufriedener Anwender, dass CBD durchaus einiges an positiven Effekten aufweist.

Anwendungsgebiete sind beispielsweise:

  • Schmerzen und Entzündungen
  • Schlafstörungen
  • Erkrankungen des Immunsystems
  • Allergien
  • Beautybranche
  • Behandlung von Haustieren

Was zeichnet einen guten CBD Extrakt aus?  

Wenn Sie über den Kauf von CBD Öl nachdenken, schauen Sie sich die Informationen zur Herstellung und zu den Inhaltsstoffen des Öls genau an. Auch das verwendete Trägeröl sollten Sie eingehend unter die Lupe nehmen. Hier garantiert der Verzicht auf Konservierungsstoffe und die Bio-Zertifizierung eine gute Qualität. Genauso sollte der Nutzhanf, aus dem der CBD Extrakt gewonnen wurde, Bio-Qualität aufweisen. Damit können Sie sicher sein, dass das CBD Öl frei ist von Pestiziden und anderen schädlichen Substanzen. Und im Idealfall kann der Hersteller sogar ein Laborzertifikat vorweisen, aus dem Sie den CBD-Gehalt des Öls ablesen können.

Welche Wirkung kann mit CBD erzielt werden?

Anhand vieler Erfahrungsberichte ist erkennbar, bei welchen Beschwerden CBD Öl häufig eingenommen wird:

  • Stress
  • Depressionen
  • Angstzuständen
  • Schlafstörungen und Nervosität
  • Übelkeit und Erbrechen

Genauso haben Verbraucher mit Neuropathien, Kopfschmerzen und sogar Migräne CBD Öl bereits erfolgreich eingesetzt.

Einige empfehlen es als Appetithemmer. Und in Sachen Beauty sind CBD Produkte gerade auf dem Vormarsch. Kein Wunder, denn CBD enthält Antioxidantien, welche seit jeher in der Schönheitsindustrie für Anti Falten Produkte eingesetzt werden.

CO2 Extrakte in natürlichem Öl gelöst garantieren Premium Qualität

Grundlage für ein ausgezeichnetes CBD Produkt ist natürlich das verwendete Pflanzenmaterial – in diesem Fall die Cannabis-Blüten. Als zweiter wichtiger Faktor kommt das Trägeröl ins Spiel, denn nur mit einem qualitativ hochwertigen Medium gelingt die Herstellung eines hervorragenden Produkts entsprechend der standardisierten Vorgaben.

Da CBD Extrakt ein in Öl löslicher Stoff ist und sich im Gegensatz dazu in Wasser nicht gleichmäßig ausbreiten und verteilen könnte, bietet sich ein ausgezeichnetes Natur-Speiseöl geradezu als Medium an.

Die Auswahl der Speiseöle ist groß und so nutzen Hersteller beispielsweise:

  • Kokosöl
  • Olivenöl
  • Hanfsamenöl

als Trägerflüssigkeit für den CBD Extrakt.

Gut zu wissen:

Genau wie bei anderen im Haushalt verwendeten Naturölen sollten Sie auch in Verbindung mit CBD darauf achten, dass es sich bei den Trägerölen um kaltgepresste Naturöle aus biologischem Anbau handelt.  


Vollspektrum: Die Zusammensetzung spricht für sich

Wissenschaftler raten zu ihnen und Anwender sind überzeugt von CBD Vollspektrum Ölen. Das Besondere an Vollspektrum Ölen:

  • Sie enthalten Anteile aller Substanzen aus dem Harz der Cannabispflanze.

Wenngleich bei einigen Herstellern der Fokus auf die Produktion von CBD Isolaten liegt, empfehlen Experten doch eindeutig die Anwendung von CBD Vollspektrum Öl. Grund dafür sind die überraschenden Erkenntnisse über das Zusammenspiel der verschiedenen organischen Substanzen der Cannabispflanze. Die Forschung konnte synergetische Effekte nachweisen und so begründen, dass Öle mit dem vollen Pflanzenspektrum – zu dem Terpene und Flavonoide genauso gehören wie die Cannabinoide – wirkungsvoller erscheinen. 

So entsteht durch die Verbindung eines derartigen CBD Extraktes mit einem reinen Trägeröl ein hochwertiges Endprodukt. Es lohnt sich das beim Kauf von CBD Öl zu beachten und zusätzlich auf folgende Punkte Wert zu legen:

  • reines Naturprodukt
  • ohne chemische Zusätze
  • enthält ausschließlich das Trägeröl und CBD Extrakt
  • THC Wert entspricht den gesetzlichen Bestimmungen
Vollspektrum CBD Öl

Was macht einen hochwertigen CBD Extrakt aus?

Um die beste Wirkung bei der Einnahme von CBD zu erreichen, achten Sie beim Kauf von CBD Öl besonders auf schonende Herstellungsverfahren und die Reinheit eines Produkts. Nur dann profitieren Sie in vollem Umfang von den wirkungsvollen Effekten der Cannabinoide, zu denen neben Cannabidiol CBD auch CBDa, CBC und CBG gehören. Viele Vitamine und die bereits erwähnten Flavonoide und Terpene ergänzen das Ganze. Ein hochwertiges Hanfsamenöl sorgt für ein wertvolles Endprodukt und rundet das CBD Öl geschmacklich ab. 

FAQ: CBD Extrakt

Im Folgenden finden Sie wichtige Fragen kurz beantwortet.

In welcher Form lässt sich CBD Extrakt am besten konsumieren?

CBD Extrakte in Öl aufgelöst bieten die meisten Vorteile. Die braunen Fläschchen aus Apothekerglas sorgen für eine lange Haltbarkeit. Mit dem Pipettenverschluss ist CBD Öl super einfach zu dosieren und unter die Zunge zu träufeln. Dadurch kann es bereits über die Mundschleimhaut aufgenommen werden und schnell in die Blutbahn gelangen.

Welche Wirkungen hat CBD Extrakt?

Die drei wichtigsten Wirkungen von CBD, welche bereits durch mehrere Studien belegt sind, lassen sich in drei Punkten zusammenfassen:

  • Schmerzlinderung
  • Entzündungshemmung
  • Beruhigung / Entspannung

Bedenkt man, wie viele Krankheiten die Symptome Schmerz, Entzündung und Unruhe / Angst aufweisen, wird einem schnell klar, welches große therapeutische Potenzial in CBD steckt.

Wo kann ich CBD Extrakt kaufen?

CBD Extrakt steckt in einer ganzen Reihe verschiedener Produkte. Dabei ist das Online-Angebot mittlerweile ziemlich unüberschaubar geworden und es ist wichtig, sich vor dem Kauf genauestens zu informieren. Hat man einmal den CBD-Online-Shop seines Vertrauens gefunden, ist das CBD Öl schnell nach Hause geliefert. Einige Apotheken und Drogerien bieten mittlerweile auch CBD Produkte an – meist jedoch zu deutlich höheren Preisen als im Internet, was jedoch keinesfalls eine bessere Qualität garantiert.

Wie schmeckt CBD Extrakt?

CBD Öl hat den typischen Hanfgeschmack, den viele als sehr bitter und manche sogar als ungenießbar empfinden. Der etwas eigentümliche Geschmack rührt von den Flavonoiden und Terpenen her, die in der Natur unter anderem dafür verantwortlich sind, Fressfeinde abzuschrecken und Insekten für die Fortpflanzung anzulocken.

Wer den Geschmack überhaupt nicht toleriert hat die Möglichkeit, auf CBD Kapseln zurückzugreifen, in deren Inneren der CBD Extrakt in Öl aufgelöst vorhanden ist. Raucher bevorzugen den Gebrauch von CBD Liquid in sogenannten Vaporizern zum Verdampfen. Die CBD Liquids gibt es in verschiedenen Geschmacksnoten, sodass man vom Hanfgeschmack nicht mehr so viel wahrnimmt.

Kann man CBD überdosieren?

Wie jede andere natürlich chemische Substanz kann auch CBD überdosiert werden. Allerdings nur, wenn Sie deutlich größere Mengen einnehmen, als es die Dosieranleitung vorschreibt.

Laut Angaben von Experten müsste ein Erwachsener etwa 20.000 mg CBD Öl zu sich nehmen, um wirklich auf Grund einer CBD Überdosis in Gefahr zu geraten. Das entspräche 10 Flaschen eines 20%igen CBD Öls.

Wer regelmäßig Medikamente einnehmen muss, sollte sich vor der Anwendung von CBD Öl dennoch mit seinem Arzt verständigen, damit unangenehme Wechselwirkungen ausgeschlossen werden können.

CBD Extrakt – das Fazit

Verbraucher können mit den o.g. Informationen wichtige Rückschlüsse in Bezug auf die Qualität, den Geschmack und die Produktsicherheit ziehen, bevor Sie sich für den Kauf eines CBD Produkts entscheiden. Oftmals sind Kundenbewertungen ebenfalls hilfreich für eine Kaufentscheidung und last but not least lohnt es sich erfahrene Anwender mit echten Beschwerden und Behandlungserfolgen nach einer Produktempfehlung zu fragen.


annett.jaeger

Journalistin / Autorin

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.