Es gibt immer mehr Menschen, die die therapeutischen Eigenschaften von CBD entdecken und nutzen. CBD ist eine vielseitige natürliche Substanz, die auf verschiedenste Weise wirken kann – angefangen bei Stressabbau, über die Linderung von Schmerzen, bis hin zur Hilfe bei bestimmten psychischen Problemen oder sogar dem Schutz vor neurodegenerativen Erkrankungen.

CBD Rezept

Aber wie kannst du unterstützendes Cannabidiol auf Rezept erhalten? Wir alle wissen, dass CBD keine direkte Verbindung zu psychoaktiven Cannabinoiden wie THC hat, aber die Realität ist, dass es sich noch immer schwierig gestaltet, ein CBD Rezept zu bekommen. Trotz der steigenden Popularität von CBD als therapeutisches Mittel gibt es scheinbar immer noch unüberwindbare Hürden, wenn man sich CBD auf Rezept verschreiben lassen möchte.

In diesem Blogbeitrag erfährst du, wie du am besten eine Verordnung für CBD von deinem Arzt bekommen kannst. Ich gehe auf die Rechtslage ein und gebe dir ein paar Tipps zur Anwendung und Einnahme.

Was ist Cannabidiol (CBD)?

BD Blüte aiuf Rezept

Cannabidiol – kurz CBD – ist als eine natürliche chemische Substanz Bestandteil der Cannabis Pflanze. Genaueres dazu findest du im folgenden Beitrag: Kompaktes Wissen über CBD Cannabidiol. Anders als THC – dem einzigen psychoaktive Stoff in der Hanfpflanze – macht CBD nicht high. Das hat viele Vorteile, denn Menschen, die THC nicht vertragen, profitieren gleich mehrfach davon.


Zum einen hat man festgestellt, dass Cannabinol über antiepileptische, angstlösende, neuroprotektive, antipsychotische, entzündungshemmende, antiemetische und antioxidative Eigenschaften verfügt. Zum anderen gilt es mittlerweile als erwiesen, dass Cannabis-Medikamente besser gegen Schmerzen wirken, wenn sie in ausreichender Menge CBD enthalten. (1) Und CBD scheint die Rauschwirkung vonTHC etwas zu mindern, so dass auch Patienten, die THC nicht so gut vertragen, von einem Cannabis-Arzenimittel mit THC und CBD profitieren.

Wie bekomme ich CBD auf Rezept?

Um CBD auf Rezept zu bekommen, musst du als erstes einen Arzt finden, der sich damit auskennt und es als sinnvoll erachtet, Cannabidiol zur Behandlung einzusetzen. Cannabisblüten – egal welcher Qualität – dürfen Ärzte bereits seit 2017 unter bestimmten Umständen verschreiben – und zwar, wenn Standardtherapien zur Schmerzbehandlung keine oder keine ausreichende Wirkung zeigen.

Inzwischen gibt es ausreichend Studien, die nachweisen, dass ein Vollextrakt Produkt – also eine Substanz wie beispielsweise ein CBD Öl mit Cannabisextrakt – eine bessere Wirkung aufweist, als wenn CBD oder THC isoliert verabreicht werden.

CBD vom Arzt

In Zusammenarbeit mit deinem Arzt oder anderen medizinischen Fachleuten kann es durchaus möglich sein, erfolgreich einen Antrag bei der Krankenkasse auf Kostenübernahme für CBD zu stellen. CBD gehört in bestimmter Form (auch, wenn es nicht zu den Betäubungsmitteln zählt) als Fertigarzneimittel und Rezepturarzneimittel zu den verschreibungspflichtigen Arzneimitteln, die auf einem normalen Rezept in Apotheken bezogen werden können.

Derzeit gibt es nur ein Fertigarzneimittel auf dem Markt mit CBD als Wirkstoff – und zwar für Kinder mit einer bestimmten Form der Epilepsie (Dravet-Syndrom oder Lennox-Gastaut-Syndrom). Aber es gibt zusätzlich auch sogenannte Rezepturarzneimittel, die von Apothekern und Apothekerinnen individuell hergestellt und von Ärzten verordnet werden können.

Welche Vorschriften gelten in Bezug auf die Verschreibung von Cannabis-Cannabidiol?

Mittlerweile gibt es in Apotheken CBD Öl genauso selbstverständlich zu kaufen wie Erkältungssaft. Ein Cannabidiol-haltiges Fertigmedikament steht allerdings nicht so einfach zur Verfügung. CBD kann jedoch als Ausgangsstoff für die Zubereitung von Rezepturarzneimittel dienen – wie beispielsweise für die Rezeptur des Neuen Rezeptur-Formulariums „ölige Cannabidiol-­Lösung 50 mg/ml bzw. 100 mg/ml“ (NRF 22.10), die rezeptpflichtig, aber nicht BtM-pflichtig ist.

CBD Rezept Gesetz

Leider gibt es unseres Wissens noch keine weiteren gesonderten Regelungen für CBD auf Rezept, so dass es immer noch unter der Rubrik “Cannabis-Rezept” läuft und damit den Bestimmung einer Cannabis-Verordnung unterliegt, was die Kostenübernahme durch die Krankenkassen so schwierig macht.

Cannabis kann allgemein als getrocknete Blüten oder als Cannabisextrakt von einem Arzt verordnet werden. (2) Außerdem gibt es, wie bereits erwähnt, die Möglichkeit der Verordnung von Rezepturarzneimitteln aus einer CBD Rezeptursubstanz bzw. den Reinsubstanzen Dronbinol und Cannabidiol. Hierbei bestehen die Krankenkassen auf die standardisierten Rezeptvorschriften für cannabinoidhaltige Arzneimittel (Cannabis-Arznei).

Im Übrigen kann ein Arzt CBD jederzeit auf einem Privatrezept verschreiben. Allerdings musst du dann als Patient*in die Kosten dafür selbst tragen.

Welche Vorteile bietet das Einnehmen von CBD auf Rezept?

Die Einnahme von CBD Öl auf Rezept bietet vor allem den Vorteil einer sicheren und regulierten Dosierung. Zudem sind mit einem CBD Rezept die genauen Inhaltsstoffe und die Qualität des CBD-Produkts bekannt. Darüber hinaus kann dich ein Arzt bei der Verabreichung von CBD dabei unterstützen, unerwünschte Nebenwirkungen zu vermeiden.

Cannabidiol Produkte auf Rezept

Während THC die Stimmung heben und Schmerzen lindern kann, hat es auch diese psychoaktive Wirkung, die nicht in jedem Fall und bei jedem Menschen angenehme Empfindungen auslöst. Im Gegensatz dazu kommt CBD ganz ohne Rauschwirkung aus und überzeugt mit folgenden Eigenschaften:

  • Linderung von Schmerzen
  • Reduzierung von Ängsten
  • Linderung bei Krämpfen
  • Entzündungshemmung
  • Neuroprotektion (Nervenschutz)

Laut Bundesministerium für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit BVL sind die Eigenschaften von CBD durchaus pharmakologisch.

CBD wirkt über verschiedene Rezeptoren oder andere biologische Mechanismen im menschlichen Körper und beeinflusst dadurch physiologische Funktionen durch pharmakologische, immunologische oder auch metabolische Wirkungen erheblich.

Quelle: BVL

Dieses Wissen kann helfen, wenn es um die Argumentation gegenüber der Krankenkasse in Bezug auf die Kostenübernahme für ein CBD Rezept geht. Weitere interessante Fakten zur Wirkung von Cannabidiol findest du in der Rubrik: Studien hier auf meiner Webseite.

Wie kann man CBD Cannabidiol in seine tägliche Routine integrieren?

Das Cannabinoid CBD lässt sich ganz wunderbar als komplementäre Behandlungsmethode für unterschiedlichste Beschwerden in deinen Alltag integrieren. Zudem findet es bereits bei vielen Menschen präventiv Anwendung und sorgt für mehr Ausgeglichenheit, Leichtigkeit und Wohlbefinden.

CBD Öl auf Rezept

CBD sorgt für Ruhe und Entspannung

Die entspannenden und harmonisierenden Eigenschaften von CBD sind wohl hauptsächlich dafür verantwortlich, dass es so beliebt und begehrt ist in einer Zeit, in der wir alle mit steigendem alltäglichen Stress konfrontiert sind.

Da Stress Auslöser für viele Beschwerden und Krankheiten sein kann, ist die harmonisierende Wirkung von CBD nicht nur für den Moment höchst willkommen, sondern sorgt auch in Zukunft für eine stabilere Gesundheit.

CBD fördert einen tiefen Schlaf

Das kann ich aus eigener Erfahrung nur bestätigen. Seit ich meine CBD Öl Tropfen regelmäßig nehme, schlafe ich wie ein Bär im Winterschlaf. Das sorgt dafür, dass ich am Tag mehr Energie zur Verfügung habe und Herausforderungen leichter bewältigen kann. Damit entsteht auch wieder weniger Stress. Also ein Gewinn auf allen Ebenen – und das ganz ohne Nebenwirkungen.

CBD unterstützt ein gesundes Gewichtsmanagement

Schon seit langem ist bekannt, dass unser Körper unter bestimmten Umständen weißes Fett in braunes (gesundes) Fett umwandeln kann. Studien zeigen jetzt, dass CBD diesen Prozess antreibt. Braunes Fett hat Einfluss auf den Wärmehaushalt und die Fettverbrennung. Anstatt Lipide (Fette) zu speichern, nutzt es diese für die Wärmegewinnung und verbrennt sie. CBD unterstützt nachweislich die Fettverbrennung und den Lipidstoffwechsel.

Übrigens hat Kälte den gleichen Effekt. Wissenschaftler fanden heraus, dass unser Körper weißes Fett in braunes umwandelt, wenn er friert. (3) Die Forscher schickten dafür ihre Probenden zehn Tage lang jeweils sechs Stunden in einem 16 Grad kühlen Raum. Das Ergebnis: Der Anteil an braunem Fett hat sich verdoppelt.

Im Grunde könnte ich diese Aufzählung noch um viele weitere Punkte ergänzen, denn die positiven Eigenschaften von CBD sind breit gefächert. Mehr dazu kannst du in der Rubrik Studien hier auf dieser Seite erfahren.

Die Einnahme von CBD

Immer wieder lese ich in Foren oder FB-Gruppen, dass es bei der Einnahme von CBD zu unerwünschten Reaktionen kommt. Frage ich dann genauer nach, ergibt sich häufig aus den Antworten die Tatsache, dass viele Neulinge bei der CBD Anwendung mit einer viel zu hohen Dosis starten bzw. dem Körper nicht genug Zeit geben, sich an das “zusätzliche” Cannabinoid im Körper zu gewöhnen.

Unser Körper produziert eigene Cannabinoide – die sogenannten Endocannabinoide. Führen wir zusätzlich ähnliche Substanzen hinzu, beeinflussen wir den Endocannabinoid Spiegel unseres Körpers. Das bleibt nicht ohne Folgen.

CBD Cannabinoide

Darum wird immer wieder empfohlen, mit einer möglichst geringen Dosis zu starten und dem Körper mindestens 2-3 Wochen Zeit zu geben, bevor die Dosis dann langsam Schritt für Schritt erhöht bzw. angepasst wird. Ich habe anfangs 3 Tropfen CBD Öl täglich eingenommen und dann nach und nach die Dosis Tropfen für Tropfen erhöht.

Das würde ich auch jedem anderen empfehlen.

Fazit

Leider ist es immer noch höchst selten, dass Krankenkassen ein Rezept für CBD akzeptieren und dafür die Kosten übernehmen. Somit bleibt für die meisten von uns nur die Möglichkeit, die Einnahme von CBD selbst zu finanzieren. Das ist nicht immer einfach. Die Herstellung von CBD Öl besipielsweise ist recht aufwändig, was dazu führt, dass die Produkte nicht für jeden erschwinglich sind. Darum bin ich ständig auf der Suche nach CBD Öl, welches auch für den kleinen Geldbeutel passt. Eines davon ist das CBD Öl von Avitava. Ich selbst nehme es seit Jahren und bin rundum zufrieden. Das Preis-Leistungsverhältnis ist unschlagbar – du kannst gerne den Vergleich wagen.

Teste doch einfach mal das CBD Öl von CBDNOL oder bestelle dir hier zum Probieren eines der vielen anderen Produkte von CNDNOL aus – und das zu reduzierten Preisen.

CBDNOL
Categories: Blog

Annett Jäger

Freie Autor*In / SEO Writerin / Content Artist

0 Comments

Schreibe einen Kommentar

Avatar placeholder

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert